Kostenloser Versand (DE)
4,9 / 5 | 850+ Bewertungen
30 Tage Geld-zurück-Garantie

Rotlichtlampe bei Ohrenschmerzen - ein Hausmittel für schnelle Linderung?

Rotlichtlampe bei Ohrenschmerzen

Wer schon mal unter Ohrenschmerzen litt, der weiß: Das ist kein Spaß. Der Schmerz ist allzeit präsent und holt einen bei nahezu jeder alltäglichen Bewegung ein. Vielleicht weißt du genau, wovon wir hier sprechen.

Du möchtest etwas Kaltes trinken? Der Ohrenschmerz wird unerträglich. Du hast Lust auf eine runde Sport? Der Schmerz in den Ohren bremst dich aus. Deine Kinder leiden unter Ohrenschmerzen? Du merkst, wie schlecht es ihnen damit geht.

Ganz gleich, inwiefern dich Ohrenschmerzen gerade betreffen: es ist schnelle Linderung gefragt. Schmerzmittel wie Ibuprofen oder Paracetamol - aber auch ASS - können helfen. Doch wenn Medikamente nicht dein erstes Mittel der Wahl sind oder nicht ausreichend Wirkung zeigen, was kannst du dann für das betroffene Ohr tun?

Möglicherweise ist eine Rotlichttherapie eine Lösung. Das wärmende Licht der roten Lampen gilt bereits seit Jahrzehnten als wirksames Hausmittel. Doch können Rotlichtlampen wirklich die starken Schmerzen und Beschwerden lindern? Und wenn ja, wie?

Spannender Fakt vorab: Es gibt mittlerweile Rotlichtlampen, die nichts mit den Wärmelampen von früher zu tun haben. Sie werden mit LEDs betrieben und sollen auf eine andere Art wirken. Was diese Lampen können und ob sie ebenfalls bei Ohrenschmerzen eingesetzt werden sollten, erfährst du ebenfalls in diesem Beitrag.

Ist Wärme bei Ohrenschmerzen gut?

Viele machen einen Fehler: Sie verwechseln eine Rotlichtlampe mit einer Wärmelampe. Ja, es stimmt: Wärmelampen sind oft auch unter der Bezeichnung Rotlichtlampe erhältlich. Und ja, sie zeichnen sich - neben ihrer wärmenden Wirkung - durch ihr rotes Licht aus. Aber es gibt einen Unterschied:

Wärmelampen, wie du sie vielleicht aus Physio-Praxen kennst, haben einen thermischen bzw. wärmenden Effekt. Dieser wird durch einen Glühdraht in der Lampe erzeugt. Moderne Rotlichtlampen nutzen dagegen LEDs. Und die werden - wie du vielleicht weißt - nicht warm oder gar heiß. Aber: Ihr Kaltlicht arbeitet mit ganz bestimmten Wellenlängen, um einen Effekt zu erzielen. Und die können bei Ohrenschmerzen helfen.

Zurück zur Frage dieses Abschnitts: Ist Wärme bei Ohrenschmerzen gut?

Grundsätzlich lassen sich leichte bis mittelstarke Ohrenschmerzen durch Wärme lindern. So kannst du bei akuten Symptomen etwa eine Wärmflasche auf das schmerzende Ohr legen und einige Minuten die wärmende Wirkung genießen. Oder aber, du bestrahlst dein Ohr für einige Minuten mit einer Wärmelampe. Beides kann die Schmerzen lindern - und beides gilt als bewährtes Hausmittel bei Ohrenschmerzen.

LED Rotlichtlampe als Alternative?

Wie bereits erwähnt haben moderne Rotlichtlampen, wie etwa unser Lichtblock Uno, keinen nennenswert wärmenden Effekt. Bei der Anwendung solcher Lampen geht es nicht um ihre wärmende Wirkung, sondern um den Effekt der Leuchtdioden (LEDs). Ihr Kaltlicht arbeitet mit ganz bestimmten Wellenlängen, um einen Effekt zu erzielen.

Die LED-Technologie zeichnet sich durch eine hohe Lichtintensität bei minimaler Wärmeentwicklung aus. Daher sprechen wir im deutschsprachigen Raum auch von 'kaltem Rotlicht', wenn wir die Behandlung mit einer LED-Rotlichtlampe beschreiben.

Doch wie kann das kalte Rotlicht wirken?

Im menschlichen Körper gibt es Enzyme, die Photonen aus bestimmten Wellenlängen aufnehmen können. Diese Enzyme befinden sich in unseren Mitochondrien. Vielleicht weißt du es noch aus dem Bio-Unterricht: Mitochondrien gelten als die Kraftwerke der Zellen.

Doch was hat das jetzt mit Rotlicht zu tun?

Bestimmte Wellenlängen des Lichts zwischen 600 und 1100 nm können einen besonderen Effekt auf die Mitochondrien haben. Rotes Licht kann dabei auf die oberflächlichen Hautstrukturen wirken. Nahinfrarotes Licht kann weiter in das Gewebe eindringen und dort Einfluss nehmen.

Die Therapie mit Nahinfrarot-Rotlicht kann den Mitochondrien dabei helfen, Energie in Form des Energieträgers Adenosintriphosphat (ATP) dem Körper besser zur Verfügung zu stellen. Außerdem können Nahinfrarotlicht und Rotlicht den Organismus bei Regenerationsprozessen unterstützen. So kann das Licht etwa die Proteinproduktion befeuern und somit die Zellreparatur begünstigen.

Ein besonders positiver Effekt bei Ohrenschmerzen: Der Bestrahlung der Ohren mit einer modernen Rotlichtlampe kann dazu führen, dass sich die Blutgefäße im Ohrenbereich erweitern und so die Durchblutung verbessert wird. Das wiederum kann zu einer verbesserten Versorgung des Gewebes mit Makro- und Mikronährstoffen führen. Plus: Immunzellen können besser ins Gewebe gelangen. Und das ist bei Schmerzen wünschenswert.

Ist Rotlicht bei Mittelohrentzündung gut?

Mit einer Mittelohrentzündung ist nicht zu spaßen. Heißt: Wenn bei dir der Verdacht auf diese Erkrankung besteht, dann ab zum HNO-Arzt. Hier bekommst du eine Diagnose und die richtige Behandlung für die Entzündung.

Nichts desto trotz kannst du ergänzend zu deiner Behandlung Rotlicht einsetzen - im Idealfall aber in Absprache mit deinem Arzt.

Die ergänzende Bestrahlung mit Rotlicht kann sich lohnen. Denn: Die Medikamente, die du verschrieben bekommst, begünstigen deine Heilung. Das Infrarotlicht kann hingegen für schnelle Linderung sorgen. Und die ist bei Ohrenschmerzen goldwert, nicht wahr?

Wie sorgt das rote Licht für Linderung?

Wie bereits erwähnt kann Infrarotstrahlung bei chronischen Ohrenschmerzen starke Linderung verschaffen. Die Strahlung kann unter anderem die Durchblutung anregen und somit den Stoffwechsel des erkrankten Ohres anregen. Das führt wiederum dazu, dass Entzündungssekret aus dem Gehörgang abfließen kann und eine Schmerzlinderung eintritt.

Selbiges kann auch bei einer Mittelohrentzündungen zur Linderung der Schmerzen beitragen.

Mittelohrentzündung bei Kindern behandeln

Unter Umständen bist nicht du, sondern dein Kind von der schmerzenden Entzündung betroffen. Das ist tatsächlich nichts Ungewöhnliches. Denn: Gerade in jungen Jahren - zwischen sechs Monaten und sechs Jahren - leiden Kinder relativ häufig an einer Mittelohrentzündung. Das ist unter anderem ihrer kurzen Ohrtrompete geschuldet, die recht schnell bei einer Entzündung anschwellen kann. Und das kann wiederum dazu führen, dass der Druckausgleich und das Abfließen von Flüssigkeiten verschlechtert wird.

Rotlichtlampe bei Mittelohrentzündung

Sollten deine Kinder unter Ohrenschmerzen oder gar einer Mittelohrentzündung leiden, dann kannst du das betroffenen Ohr für bis zu zehn Minuten mit Rotlicht bestrahlen. Achtung: Solltest du eine Rotlicht-Wärmelampe einsetzen, dann achte bitte auf einen Mindestabstand von 50 Zentimetern. Ansonsten könnten Verbrennungen entstehen. Bei modernen LED Rotlichtlampen können du und dein Kind einen Abstand von mindestens 20 cm einhalten.

Ist Rotlicht entzündungshemmend?

Die entzündungshemmende Wirkung von Nahinfrarot- und Rotlicht wurde und wird in verschiedensten Studien untersucht. Einige unter ihnen bestätigen, dass Rotlicht eine entzündungshemmende Wirkung haben kann. Und das sowohl im prophylaktischen Sinne - also bevor die Entzündung entsteht - als auch bei akuten Entzündungen.

"PBM ist in der Lage, die antioxidative Abwehr hochzuregulieren und oxidativen Stress zu reduzieren. Es wurde [im Rahmen einer Studie] gezeigt, dass PBM Zellen aktivieren kann. Eine der am besten reproduzierbaren Wirkungen von PBM ist eine allgemeine Verringerung der Entzündung. [...] PBM kann Entzündungen im Gehirn, im Bauchfett, in Wunden, in der Lunge und im Rückenmark reduzieren."

PBM - das ist Photobiomodulation. Und von der sprechen wir, wenn von der modernen Rotlichttherapie die Rede ist. PBM ist quasi die Weiterentwicklung der klassischen Rotlichttherapie, wie du sie von früher mit einer Wärmelampe kennst.

Die Photobiomodulation macht sich also spezielle LED Lichtwellen aus einem Lichtspektrum des roten und nahinfraroten Bereichs zunutze, die besonders gut von den Zellen bzw. Mitochondrien aufgenommen werden können.
Diese Wirkungsweise von Rotlicht bekommt eine ganz besondere Bedeutung, wenn man bedenkt, dass die Wissenschaft in chronischen Entzündungen mittlerweile die Hauptursache für die meisten chronischen Krankheiten sieht. Dazu zählen unter anderem Herzerkrankungen, Krebs und auch Autoimmunerkrankungen.

Wie oft am Tag Rotlicht bei Ohrenschmerzen?

Wenn du oder deine Liebsten unter Ohrenschmerzen leiden, kann Rotlicht helfen. Doch du stellst dir bestimmt die Frage, wie oft und wie lange die Bestrahlung mit einer Rotlichtlampe erfolgen sollte. Eine pauschale Antwort gibt es hier nicht. Es gibt aber Richtwerte, in deren Bereich sich das Hausmittel als besonders wirksam erwiesen hat.

Grundsätzlich solltest du die Hinweise des Herstellers deiner Rotlichtlampe beherzigen. Ganz allgemein gilt aber: Eine Bestrahlung sollte maximal 15 Minuten dauern. Du kannst dein Ohr bis zu drei Mal täglich für diesen Zeitraum bestrahlen.

Den empfohlenen Abstand zur Lampe erfragst du ebenfalls beim Hersteller. Grundsätzlich empfiehlt sich ein Abstand zwischen 30 und 80 Zentimetern.

Wichtig: Wenn du die Rotlichtlampe auf dein Gesicht richtest, trage bitte eine Schutzbrille. Das gilt auch bei der Bestrahlung der Ohren, da das Licht hierbei nah an den Augen ist. Bei Kindern solltest du die Bestrahlung überwachen und sicherstellen, dass sie nicht direkt in das Rotlicht schauen.

Rotlicht bei Hörproblemen - neueste Erkenntnisse

Neuestes Studien befassen sich verstärkt mit der Wirkung der Photobiomodulationstherapie (PBMT) bei Hörproblemen. Eine unter ihnen ist eine Studie aus 2022: The effects of photobiomodulation therapy in individuals with tinnitus and without hearing loss

Im Rahmen der Studie wurde die Wirkung der Photobiomodulationstherapie bei Personen mit chronischem Tinnitus ohne Hörverlust überprüft. Hierzu wurden 20 Patient:innen, die die Einschlusskriterien erfüllten, nach dem Zufallsprinzip in Gruppe 1: Rotlicht mit aktivem Low-Level-Laser (LLL) und Gruppe 2: Rotlichtgerät ohne Laser eingeteilt.

Es fanden 12 Sitzungen für die Gruppen statt. Beide Gruppen zeigten eine Verringerung des Tinnitus. Bei Personen mit chronischem Tinnitus reduzierten sich die Beschwerden. Bei der Gruppe, die PBMT erhielt, verbesserte sich außerdem das Zufriedenheitsniveau, unabhängig vom Zeitpunkt der Bewertung und der Anzahl der Sitzungen.

Für uns heißt das, dass die LED Rotlichttherapie zur Verbesserung von Hörproblemen wie Tinnitus führen kann - auch ohne den Einsatz von Lasern. Außerdem gehen wir davon aus, dass die PBMT einen wohltuenden Effekt haben kann.

Für dich heißt das: Du brauchst nicht zwingend einen Laser, um deine Hörbeschwerden zu behandeln. Eine LED-Rotlichttherapie kann ausreichen, um den Schmerz und andere Probleme zu lindern.

Fazit: Rotlichtlampe als Hausmittel bei Ohrenschmerzen

Die Erfahrung zeigt, dass wärmende Rotlichtlampen einen positiven Effekt bei akuten Ohrenschmerzen haben können. Die Schmerzen können zurückgehen und die Beschwerden schneller verschwinden. Die Wärme tut Betroffenen in der Regel gut und kann den Heilungsprozess fördern.

Moderne LED Rotlichtlampen, die keine nennenswerte Wärme abstrahlen, können bei Schmerzen und Beschwerden am Ohr ebenfalls helfen. Das legen zumindest einige aktuelle Studien nahe, die sich unter anderem mit den entzündungshemmenden Eigenschaften von PBM beschäftigen und auch die Bekämpfung akuter Hörprobleme unter Einbezug der PBMT untersuchen.

Wir leiten daraus für uns ab, dass du Rotlicht als Hausmittel bei akuten Ohrenschmerzen durchaus einsetzen kannst. Unser Lichtblock Uno nutzt Licht mit den Wellenlängen 630, 660 und 850 nm, die bei akuten Beschwerden am Ohr helfen könnten. Oder zumindest zu einer Linderung beitragen könnten.

Nichts desto trotz gilt: Bei akuten Krankheiten immer einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen. Insbesondere dann, wenn die Beschwerden bereits über mehrere Tage hinweg andauern. Nur so kann das Vorliegen von ernsthaften Erkrankungen ausgeschlossen und die optimale Therapie für dich bestimmt werden.

Zur Linderung der Symptome ist der Einsatz einer Rotlichtlampe aber in jedem Fall denkbar.

Übrigens: Rotlichttherapie muss nicht immer nur zur akuten Bekämpfung von Symptomen eingesetzt werden. Du kannst das Licht auch einfach als wohltuenden Wellness-Moment in der kalten Jahreszeit einsetzen. 10 Minuten Bestrahlung am Abend können einen angenehmen Effekt haben. Wenn du außerdem gezielt dein Ohr bestrahlst und die Anwendung der Rotlichtlampe regelmäßig erfolgt, kann das unter Umständen Ohrenerkrankungen wie Mittelohrentzündung und Co. vorbeugen.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen