Sind alle Blueblocker Brillen gelb gefärbt?

Die Antwort ist ganz klar nein. Man sollte auch besser die Frage stellen “Warum sind manche Blueblocker Brillen gelb gefärbt?” und “Blocken alle gelben Gläser auch blaues Licht?”

Die Färbung der Gläser sagt zuerst einmal nicht viel über die Filterqualität aus. Ein gutes Beispiel sind Skibrillen mit gelber Färbung. Das soll den Kontrast erhöhen und bei schlechtem Wetter Unebenheiten auf der Piste besser erkennbar machen. Bei Messungen wird man feststellen, dass trotzdem noch Teile des blauen Spektrums durchkommen.

Jedoch kann man generell sagen, je dunkler die Färbung der Gläser (hellgelb-gelb-orange-rot), also je “roter” die Brille, desto mehr Blaulicht, bzw. besser gesagt, desto mehr Wellenlängen im sichtbaren Spektrum werden geblockt. Deshalb wird bei dunkeloranger und roter Färbung auch schon grünes Licht gefiltert.

Was man beispielsweise daraus ableiten kann, ist, dass transparente Gläser nur einen geringen Teil des Blaulichts blocken können, hellgelbe wohl mehr herausfiltern als transparente und orangene noch etwas mehr und so weiter.

Wann benutzt man also jetzt welche Tönung? Ich stelle dir hier ein paar Anwendungsmöglichkeiten vor:

Klare Gläser

Es gibt ein großes Angebot an klaren Gläsern, die als Blueblocker vermarktet werden.

Wie gesagt, können diese Gläser nur einen kleinen Teil herausfiltern. Solltest du also Werbeaussagen sehen, die bei solchen Gläsern von höherer Filterleistung als 5–30 % sprechen, solltest du skeptisch werden. Meistens findet man diese Gläser unter der Rubrik “Computergläser”. Sie sollen vor trockenen und überanstrengten Augen schützen.

Ich halte persönlich nicht viel davon, tagsüber eine Brille zu tragen, gerade wenn ich ohnehin keine Brille brauche. Es ist wichtig, über den Tag das volle Lichtspektrum abzubekommen, in die Augen und bestenfalls auch auf die Haut.
Bei Computerarbeit am Tag ist es sinnvoll, über einen Filter wie f.lux oder Iris nachzudenken, um einen ähnlichen Effekt zu erzielen.

Falls deine Arbeitsumgebung allerdings mit grellen LEDs und Bildschirmen zugepflastert ist und du Schwierigkeiten hast, natürliches Licht an deinen Arbeitsplatz zu bekommen, ist solch eine Brille evtl. die richtige Lösung.

Gelbe Gläser

Gelbe Gläser können schon weitaus mehr Blaulicht blocken. Da wir uns hauptsächlich auf die Zeit konzentrieren, in der die Sonne bereits untergegangen ist, kann man diese Gläser als Fahrerbrille im Straßenverkehr für sich nutzen. Während nämlich die dunkleren Varianten, zu denen wir noch kommen, im Straßenverkehr nicht zugelassen sind, ist dies mit gelben Gläsern möglich (Immer darauf achten, dass Sie auch tatsächlich dafür zugelassen sind). Gerade die LED- und Xenon-Scheinwerfer sind auf dem Weg nach Hause, wo man sich eigentlich direkt schlafen legen möchte, ein mögliches Problem.

Wenn du also viel unterwegs bist und trotzdem konsequent sein möchtest, sind die gelben Gläser eine gute Wahl.

Orange Gläser

Diese Gläser sollen für einen besseren Schlaf sorgen. Sie können, solange die Blueblocker Brillen eine gute Qualität haben, bereits 100 % des blauen Lichtspektrums herausfiltern.

Das ist sinnig, da wir im historischen Kontext, nachdem die Sonne untergegangen war, kein Licht mehr zur Verfügung hatten. Es sei denn, wir haben ein Feuer gemacht. Daran sind wir sehr gut gewöhnt.

Schaut man sich an, was Feuer für ein Lichtspektrum liefert, erkennt man, dass Blaulicht kaum bis gar nicht vertreten ist. Das ist eine einfache Erklärung, um zu verstehen, warum wir eben diesen Teil des Lichts filtern wollen, um den Körper besser auf den Schlaf vorzubereiten.

Da wir eben mit moderner Beleuchtung und Bildschirmen die “Nacht zum Tag machen”, hat unsere innere Uhr gar nicht die Möglichkeit, sich richtig zu stellen und so die Hormonausschüttung, besonders von dem Schlafhormon Melatonin, was auch “Dunkelhormon” genannt wird, richtig zu dosieren.

Orangene Gläser helfen uns also, nach Sonnenuntergang, in einer künstlichen Umgebung den natürlichen Kontext besser herzustellen, damit unser Körper in einen besseren Rhythmus kommt und wir tiefer schlafen.

Dunkelorange/rote Gläser

Diese Gläser blocken einen weiteren Teil des Lichtspektrums, sie reichen in das grüne Spektrum hinein. Mit diesen Gläsern wird man Berichten zufolge noch schneller müde. Ansonsten dienen sie genauso wie die orangenen Gläser dazu, unsere Nacht nicht zum Tag zu machen, allerdings hat man eben nicht mehr so eine gute Farbwiedergabe.

Fazit – Sind alle Blueblocker Brillen gelb gefärbt?

Nein, wie wir nach dem Artikel ja nun sehr gut wissen.

Die Tönung und die Qualität der Gläser spielt eine Rolle für die richtige Wahl einer Blueblocker Brille. Dazu kommen das gewünschte Einsatzgebiet und persönliche Präferenzen.

Wichtig bei der Qualität ist, dass auch wirklich das gefiltert wird, was von dem Hersteller versprochen ist.

Über den Tag solltest du das Filtern von bestimmten Wellenlängen vermeiden, es sei denn, du bist in einer komplett künstlichen Umgebung und daran lässt sich so schnell auch nichts ändern. Ist das nicht der Fall, würde ich bei Bildschirmarbeit am Tag eher zu einem softwareseitigen Filter wie Iris oder f.lux greifen und für viel natürliches Licht sorgen. Wenn du allerdings sehr lichtempfindlich bist und das Gefühl hast, deine Augen sind überlastet, give it a try.

Als kleiner Tipp – versuch immer Mal durchs Fenster in die Ferne zu schauen und deinen Augen eine kleine Display-Pause zu gönnen.

Wenn du abends viel mit dem Fahrrad oder dem Auto unterwegs bist, ist die gelbe Brille, sofern die Brille für den Straßenverkehr zugelassen ist, durchaus empfehlenswert.

Ansonsten, um dich abends vor blauem Licht zu schützen und deinen Körper auf den kommenden Schlaf vorzubereiten, ist die orangene oder orange-rote Brille die richtige Wahl. Gerade dann, wenn du noch vor dem Fernseher, dem Tablet, dem Handy, dem Notebook oder dem Computer sitzt.

Ob orange oder rot-orange die richtige Wahl für dich ist, hängt eher von der persönlichen Präferenz ab. Wir empfehlen die beiden Varianten zu kombinieren, je nachdem, was man am Abend vorhat, kann man sich dann für eine der beiden entscheiden.

Als kleiner Tipp – Schaffe dir abends ein “Lagerfeuer Setting”, indem du zusätzlich viel mit Kerzenlicht und entspannten, nicht zu hellen Lichtquellen arbeitest.