Unsere Story

Die Lichtblock Story von Daniel Sentker

Lichtblock wurde im Jahr 2020 gegründet. Wie es dazu kam oder welche Idee dahintersteckt, erzählt dir hier Chiropraktor und Lichtblock-Gründer Daniel Sentker selbst:

„Bis vor einigen Jahren sah mein Alltag aus wie das typische moderne Leben: Der erste Blick am Morgen galt dem Handy, danach Kaffee ohne Frühstück, ein langer Arbeitstag, Sport, Supermarkt, Netflix, noch ein letzter Blick auf Instagram und dann wieder schlafen - wenn ich konnte. Dabei sagte mir mein Bauchgefühl, dass sich das alles irgendwie nicht richtig anfühlte.

Als ich dann handfeste Symptome entwickelte, fühlte ich mich hilflos: Anstatt im Sport Leistung aufzubauen, nahm meine Kraft von Tag zu Tag ab. Dazu kam das, was die Engländer “Brainfog” (zu Deutsch: Gehirnnebel) nennen. Ich konnte mir im Studium einfach nichts mehr merken. Als mir mein Körper dann auch noch im Liebesleben einen Strich durch die Rechnung machte, wusste ich, dass ich so nicht weitermachen konnte. Ich startete einen Ärztemarathon, der mit Blutdrucksenkern und Antidepressiva endete. Damals war ich gerade einmal 22 Jahre alt.

Da auch die Medikamente nicht halfen, begann ich selbst zu recherchieren. Ich wälzte Fachbücher, besuchte Online-Kurse, unterzog mich Labortests und Behandlungen, nahm verschiedenste Nahrungsergänzungsmittel und reiste zu Seminaren und Therapien. Nun, 7 Jahre später bin ich um einiges schlauer und auch um einige tausend Euro leichter. Diese Zeit und Kosten möchte ich anderen gerne ersparen. Mein Resultat ist kein heiliger Gral, aber ein smarter Weg, um in der heutigen digitalen Welt mitzuspielen, ohne mit der Gesundheit zu bezahlen.

Licht spielt dabei eine entscheidende Rolle – oder besser gesagt: das richtige Licht zur richtigen Zeit. Es ist kein Geheimnis, dass das Blaulicht von Bildschirmen unsere innere Uhr durcheinanderbringt. Es gaukelt unserem Körper zu jeder Tages- und Nachtzeit vor, dass es hellichter Tag ist. Hinzu kommt, dass wir eher selten den Sonnenauf- und Sonnenuntergang sehen, deren Wellenlängen unseren Körper auf die Tages- und Nachtzeit einstellen. Das Resultat ist ein Biorhythmus, der aus dem Takt geraten ist. Das verursacht neben Symptomen wie Schlafstörungen und Dauererschöpfung auch Stimmungstiefs und eine Reihe weiterer gesundheitlicher Probleme.

Welche positiven Effekte ein funktionierender Biorhythmus hingegen haben kann, erfuhr ich am eigenen Leib bei einer Kur in Mexiko. Hier lebte ich mit anderen Teilnehmern vier Wochen lang im Rhythmus der Natur – weitestgehend ohne elektrisches Licht, dafür aber mit viel Sonnenlicht. Mir wurde bewusst, dass ein Leben gegen die Natur die Ursache viele meiner Probleme war. Heute versuche ich mich so viel wie möglich draußen aufzuhalten und vor allem die morgendlichen und abendlichen Sonnenstunden mitzuerleben. Gleichzeitig muss ich jedoch auch immer wieder feststellen, dass ein Lebensstil, wie ich ihn in Mexiko lebte, in der digitalen Welt nur schwer umsetzbar ist. Wer nicht zum Aussteiger werden will, der muss erfinderisch werden, um im modernen Alltag nach den Regeln der Natur zu leben.

Hier kommt die Lichttherapie ins Spiel. Sie trägt einen wesentlichen Teil dazu bei, das verschobene Verhältnis zwischen zu viel künstlichem Licht und zu wenig natürlichem Licht wieder auszugleichen. In unserer Praxis für Chiropraktik arbeiten wir regelmäßig mit Low Level Laser Therapy (moderne Rotlichttherapie). Zusätzlich kombiniert mit Blueblocker-Brillen verzeichnen wir damit erstaunliche Erfolge. Damit meine Patienten jedoch nicht immer eine Rotlichttherapiesitzung bei mir buchen müssen, um diese nutzen zu können, ist die Idee zu Lichtblock entstanden. Mit Lichtblock kann jeder seinen digitalen Alltag wieder natürlicher gestalten und zwar ganz unkompliziert beim Zähneputzen, beim Workout oder sogar bei der Arbeit.”

Unsere Mission

Wir möchten jeden Einzelnen dabei unterstützen den besten Kompromiss
zwischen digitaler Welt und der Natur zu finden.